20.10.04

Fertig mit der TU München

Geschafft. In ziemlich genau 5 Jahren (9. November 1999 - 19. Oktober 2004) habe ich mein Informatikstudium an der TU München absolviert. 10 Semester, davon 2 im Ausland (Singapur und Australien) und einem Diplomschnitt von 1,8.
Die Profs an der TU waren gut, die Betreuung unter aller Sau. Ich finde es faszinierend wie wenig sich die Professoren um die Studenten gekümmert haben, aber egal.
Am erschreckendsten fand ich es im Vorfeld meines Singapuraufenthaltes, als ich Professorengutachten brauchte. Einige haben sofort abgelehnt, da sie so beschäftigt seien. Und die anderen haben es dann geschrieben ohne mich ein einziges Mal gesehen zu haben.
Das Auslandsamt hatte nie eine Ahnung und einmal kam eine Email direkt von der Uni Singapur, mit dem Hinweis, dass sie schon seit Wochen auf ein paar Antworten warten. Die Fragen waren zum Glück angehängt und hätten uns vom Auslandamt schon seit langem weitergeleitet werden sollen. Und Singapur hatte wohl schon mehrmals nachgefragt ohne eine Antwort zu bekommen.
Saustall ist wohl das passendste.
Am arschigsten fand ich den berühmten Professor Bayer, der ja die B-Bäume erfunden hat. Bei meiner mündlichen Vordiplomsprüfung hat er mir nicht guten Tag gesagt, kein Hallo, nichts. Nur:"Personalausweis und Studentenausweis bitte." und gleich danach: "Was für Adressierungsarten gibt es bei Assembler, schreiben Sie das mal hin!"
Da fühlt man sich richtig ernst genommen und menschlich klasse behandelt. :(
Der grösste Etikettenschwindel der selbsternannten Eliteuni ist der Campus Garching. Denn es ist weder ein Campus noch was tolles, denn:

  • Ein Campus besteht nicht nur aus Unigebäuden in der Pampa. Wenn ich an den Campus in Singapur oder von UCLA denke, dann gehört zu einem Campus Wohnheime, Supermärkte, eine Bibliothek die länger als 13 Uhr in den Ferien auf hat, Schreibwaren und Bücherläden, Sportplätze, funktionierender Nahverkehr, Beschilderungen, ...
  • Sonntags fährt ein Bus hin (13 Uhr) und einer zurück (17 Uhr), sonst nichts.
  • Es gibt ein paar Fakultäten, aber nirgends einen Übersichtplan. Wenn man im oder vor dem einem Fakultätsgebäude ist, steht nichts darüber welche Gebäude es auf dem Campus gibt und wo man hin muss. Nur in den Gebäuden gibt es Beschreibungen über das Gebäude. TOLLL!!!!
  • ....

Das einzig coole war und ist die Sunhalle. Ich bemitleide alle, die noch länger dort hinmüssen, ich bin froh raus und fertig zu sein.

Posted by Karsten at 20.10.04 22:59 | TrackBack
Comments

Wie war denn die Betreuung in Singapur / Australien?

Wie teuer ist das Studium dort?

Posted by: Curious at 03.11.04 23:03

Singapur:
Betreuung war eher mau, da mein Prof dort Maschinenbauer war. Also eher nicht vom Fach. Ausserdem war er eher schlechter zu greifen, aber alles in allem schon ok. Dafür war das Lab dort sehr cool. Nette Leute.
Teuer ist es sicher, aber ich hatte das Studienstipendium vom LAOTSE Programm der TU.

Australien:
Dort war ich bei MojoKnows (mojoknows.com.au), habe dort also gearbeitet und nicht studiert. Das Praktikum hatte ich über jobpilot.de gefunden.

Hth,
kv

Posted by: Karsten Voges at 04.11.04 09:26

Herzlichen Glueckwunsch Karsten - auch wenn Dein Abschlussposting sehr hart klingt hast Du sicher auch viel positives in den letzten 5 Jahren erlebt. Wuensche Dir alles Gute fuer den kommenden Lebensabschnitt!

Posted by: Patrick at 06.11.04 05:35

Hallo Patrick,
schön von Dir zu hören. Ja es klingt vielleicht etwas zu hart. So war es sicher nicht. Mich stört nur wie toll sich die Oberen an dieser Uni immer darstellen.
Aber in vielem war die TUM auch vorbildlich, z.B. bei der elektronischen Scheinweitergabe, dem Onlineangebot, den Kooperationen mit Firmen, etc.
Alles in allem schon eine gute Uni.

Posted by: Karsten at 06.11.04 10:49
Post a comment









Remember personal info?