10.08.04

Anti Montagsdemos. Pro Hartz.

Zur Zeit gibt es vor allem in Ostdeutschland die selbsternannten "Montagsdemos". Alleine das Etikett ist eine Frechheit. Denn die Montagsdemos waren 1989 gegen die SED Diktatur gerichtet und sind für Ziele eingetreten, die fundamentale Grundrechte betraf. Doch die jetzigen Demos sind nur Stimmungsmache von den SED Nachfolgern PDS und dienen der Verteidigung von Pfründen. Ein guter Artikel in diesem Zusammen hang ist der Kommentar "Verlogene Volksfront" der Süddeutschen Zeitung.
Es wird mal Zeit für Pro Hartz Demos, und Anti Steuerverschwendungen für nicht bedürftige Arbeitslose. Das Problem ist nur, das die Leistungsträger es sich wohl nur schwerlich leisten können am Montag auf die Strasse zu gehen. Ansonsten wäre ich sofort dabei.
Besonders Verlogen sind einige CDU Politiker wie Rüttgers, die erst für schärfere Einschnitte eintreten und dann jetzt auf der populistischen Welle reiten wollen. Das ist echt das letzte.
So und das musste mal gesagt werden. Ich bitte meine Ungehaltenheit zu entschuldigen, aber so maches mal regt es mich einfach auf, was so in der Politik passiert.

Posted by Karsten at 10.08.04 08:32 | TrackBack
Comments

Ich finde ein Begriff "?ontagsdemo" ist noch lange nicht markenrechtlich geschuetzt. Die Anspielung auf die Montagsdemos ist ausserdem meiner Meinung nach gerechtfertigt, da die Bevoelkerung, eben wie unter der SED, glaubt dass ueber Ihren Kopf entschieden wird. Ich sehe da ganz viele gemeinsamkeiten. Und ausserdem solltest du ein wenig vorsichtiger mit vorwuerfen gegenueber den "nicht bedürftige Arbeitslose". Nicht jeder Arbeitsloser, der von Harz 4 betroffen ist, ist auch nichtbeduerftig. Mit der CDU hast du recht. Da stimme ich dir auf jeden Fall zu.

Posted by: andrej at 10.08.04 10:51

Die Arbeitslosen sind selber schuld!? Sollen sie doch verhungern!? Hauptsache dir geht's gut! Seltsames Demokratieverständnis, dass die nicht protestieren dürfen sollen. Das erinnert mich irgendwie an ...

Posted by: Frederico Elwing at 10.08.04 14:38

was heisst den hier verhungern. Nur weil die 30 000 Euro erspartes angerechnet werden, muss doch wohl niemand verhungern.
Das neu Arbeitslosengeld reicht immernoch zum Leben. nicht für viel mehr, aber das soll es ja auch nicht, oder wie soll man sonst jmd. anreize geben zum Arbeiten.
Ausserdem werden durch Sparen Arbeitsplätze geschaffen. Aber das kapieren wohl nur die wenigsten.

Posted by: Karsten Voges at 10.08.04 14:42

Dein Kommentar zu diesen verlogenen Montagsdemos trifft den Nagel auf den Kopf. Es wird Zeit, dass sich die Leistungsträger mal zu Wort melden und nicht nur immer die Jammerlappen und Radikalen von Links und Rechts. Demos gegen DGB-Bonzentum, Steuerverschwendung, Steuerausplünderung und den schleichenden Tod des Standorts Deutschland sind eine gute Idee. Man müßte das organisieren. Hast du eine Idee? Ich mache mit.

Posted by: Michael Riedemann at 11.08.04 11:17

An alle neoliberalen Yuppies: Werdet erwachsen! Mit Eurer kindischen Obrigkeitsgläubigkeit tut Ihr Euch selbst keinen Gefallen!

Zitat aus dem o.a. SZ-Artikel: "Im Zuge der Panik wird gern vergessen, dass das Arbeitslosengeld II nicht als lebenslange Zahlung geplant ist, sondern als kurzfristige Hilfe, um wirkliche Not zu verhindern, Lebenskrisen zu überbrücken. Für die Erhaltung des gewohnten Lebensstandards ist der Staat nicht zuständig."

Ha! Peinliche Verwechslung! Das Alg mit der Ziffer I ist als kurzfristige Hilfe, als Überbrückungsgeld für die hoffentlich kurze Wartezeit zwischen zwei Jobs gedacht, nicht das Alg II!
Solange keine Jobs da sind und die Menschen notgedrungen arbeitslos bleiben, obwohl sie händeringend nach einem neuen Job suchen, würde es Alg II-Bezieher geben. Und für die ist es sehr wohl als - potenziell - lebenslange Zahlung geplant.

Und selbstverständlich ist der Staat für die Erhaltung des gewohnten Lebensstandards zuständig! Wer etwas anderes behauptet, toleriert die dreiste Arbeitsverweigerung von Schröder und Clement, sich einen Dreck um ihre Pflichten der Schaffung von Arbeitsplätzen und der Erhaltung des gewohnten Lebensstandards zu sorgen und sollte sich mal selbst ernsthaft fragen, was er denn für den Zuständigkeitsbereich des Staates hält: Dosenpfand-Regelungen in neuer Rechtschreibung abzufassen???

Noch ein Zitat der SZ: "Soll die teure, wenig erfolgreiche, kaltherzig routinierte Verwaltung der Arbeitslosigkeit weitergehen wie bisher?"

Nein, natürlich nicht. Aber kann "Einfach Abschalten" die Lösung sein? Hat irgendein Arbeitsloser verlangt, nur verwaltet zu werden? Wie ist es hier mit der Pflicht des Staates? Eigentlich ist die teure, wenig erfolgreiche, kaltherzig routinierte Verwaltung der Arbeitslosigkeit keineswegs die Aufgabe der Agentur für Arbeit, sondern vielmehr die Vermittlung von Stellen, die Qualifizierung der Menschen in Zeiten ohne Job und die Erzeugung von arbeitsmarktfördernden Impulsen, z.B. in Richtung Existenzgründung. Wenn die BA mal einfach machen würde, wozu sie exisitiert, wäre ja schon viel geholfen. Und nach einhelliger Meinung ginge das auch mit WENIGER Mitarbeitern statt mit immer mehr.

Und NOCH ein Zitat: "...wuchs der Glaube, der Staat sei eine Versicherungsanstalt gegen alle Lebensrisiken"

Die SZ hat etwas richtig erkannt! Der Staat ist DIE Versicherungsanstalt gegen alle Lebensrisiken: Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung. Das System wurde erst mit der bürokratischen und unerheblichen (und für so manchen Bedürftigen gefährliche) Praxisgebühr ausgehöhlt, jetzt mit Hartz IV und laufend durch Privatisierungen von staatlichen Aufgaben. Wer vom Staat nicht genau DIESES Bild von der Versicherungsanstalt gegen alle Lebensrisiken hat, sollte sich fragen, wozu denn dann die letzten 20000 Jahre Menschheitsgeschichte gut waren, die uns genau diesen Staat beschert hatte. Wer Hartz IV befürwortet, negiert das Staatsmodell schlechthin. Sowas nennt man eigentlich verfassungswidrig!

Lest vielleicht nicht mehr die so viel die SZ, sondern lieber die taz oder die junge Welt, selbst die WELT ist nicht SO daneben!

Posted by: Manfred Bartl at 17.08.04 00:59

An alle linken Phrasendrescher,

die Zeit der Wahrheit ist gekommen. Dies ist erst der Anfang. In Zukunft wird es auch wieder auf einfachen Jobs deutsche Arbeiter und Arbeiterinnen geben, und nicht nur Polen, Türken und Tschechen. Die lustige Herrenmenschenzeit vieler Langzeitarbeitsloser auf Kosten anderer ist vorbei. Ich freue mich darüber und bleibe dabei: Hart bleiben!

Posted by: Michael Riedemann at 24.08.04 12:01

Danke Michael,
diese phrasendreschenden und realitätsfernen Linken stören mich schon lange. Auch wenn ich sagen muss, dass es kein links oder rechts mehr gibt. Es gibt vernünftige, zukunftsfähige Konzepte oder sie sind es nicht, aber weder links noch rechts hat einen Inhalt. Das sagt höchstens etwas über die Vourteilsstruktur aus. sonst nichts.

Posted by: Karsten Voges at 24.08.04 12:13

Lieber Karsten,

danke für Deine Homepage. Mir gehen diese Linken und Rechten mit ihren identischen, dumpfen Parolen auf den Keks. Sollen die doch nach Nordkorea auswandern. Viel Spaß in Pjöngjang!

Ich finde es klasse, dass sich in Deutschland jetzt endlich etwas bewegt. 4,5 Millionen Arbeitslose sind genug. Wenn wir so weiter wurschteln wie bisher, werden es bald 5,6 oder sogar 7 Millionen sein. DeshalB: Reformen jetzt!

Posted by: Thomas Ernst at 31.08.04 20:08

Lieber Thomas,
danke für deinen Kommentar. Ich bin froh zu sehen, dass es noch mehr vernünftige gibt und ich bin froh, dass an den Reformen nicht mehr gerüttelt wird.
Der Hype um die "Montagsdemos" ebbt auch schon ab.
Aber: Pjöngjang würde mich ja auch mal interessieren ;)

Posted by: Karsten Voges at 31.08.04 20:32

Pro hartz4 auch von mir...

Besucht mal die seite: www.gegen-hartz4-reform.de
besucht das forum und dort die diskussionsecke...euch wird die zornesröte ins gesicht schießen.
Eine Ansammlung an Pessimismus, Staatsfeindlichkeit, Verschwörungstheorien und Ewiggestrigen...

Nicht nur, dass gejammert und schwrz gesehen wird, wo es nur geht, nein: wenn dort jemand posted, dass er wieder arebiet habe, so doch nur mit dem verweis, wie schlecht der neue job sei. Noch vor Antritt!!! Und andere empfehelen dann zu kündigen, damit man nicht unglücklich werde...

Abgesehen davon, dass das system der DDR gelobt wird, als sei es ein Paradies gewesen. Selbst den Mauertoten wird Eigenschuld zugesprochen...man wusste ja was passieren würde, wenn man den übertritt wagt. ungeheuerlich.

Und: mag sein, dass im westen (noch) einiges besser läuft als im osten. Aber immer mit hohler Bettelhand zu jammern und den Verstand im Trotz zu ertränken(siehe Wahl) bringt niemanden weiter....

Posted by: elektrolux at 24.09.04 13:23

Eigentlich sollten alle, die keinen Spaß an der Arbeit haben, sofort kündigen! Sinnvolle Jobs machen nämlich immer Spaß! Sie sind höchstens mal zu lang oder zu schwer auf Dauer. Sinnlose hingegen (wie z.B. Antragsbearbeitungen von sinnlosen Bedüftigkeitsunterstützungen, obwohl ein Grundeinkommen von rund 1000 Euro pro Nase (ja, auch Kinder!) viel unbürokratischer wäre und sofort Abhilfe bei fast allen Problemen unserer Gesellschaft schaffen würde) sollten nicht noch künstlich am Leben erhalten werden. Weg mit allen sinnlosen Jobs! Genug Geld zum Leben für alle sinnvollen Jobs wie Parkfegen! Kein Verdienst über 10 000 Euro netto! Mehr Staat! Mehr Organisation! Mehr SINN!!! (Aber weniger Hans-Werner Sinn *würg*!)

Und schließlich: Mehr Freude am Leben!

Manfred

Posted by: Manfred at 22.04.05 10:48

ich finde Hartz IV ist eigentlich total egal denn ihr ganzen Arbeitslosen sozialschmarotzer solltet euch lieber eine Arbeit suchen dann müsstet ihr auch nicht unter Hartz IV "leiden"!
Also sucht euch einen job und verbringt nicht eure zeit vorm pc und schreibt schlechte sachen über hartz IV


NUZT EURE ZEIT SOLANGE IHR NOCH WELCHE HABT

Posted by: Poil de carotte at 27.06.05 15:36

Also was der "poil de carotte" geschrieben hat ist wahr ihr solltet euch alle eine arbeit suchen ich gehe jeden auf die suche im internet in der zeitung. Es gibt genug arbeitsplätze nur ihr seid viel zu faul um zu suchen!!!
SUCHTSUCHTSUCHT

Posted by: Arschgefickter Hurenhund at 27.06.05 15:43
Post a comment









Remember personal info?